Zeittafel zur Geschichte des Lokschuppens in Pasewalk

01.01.1865 Bau des ersten Pasewalker Lokschuppens (Rechtecklokschuppen zwischen Gleis 1 West und Ost)

01.10.1894 Einweihung des Wasserturmes durch Kaiser Wilhelm II.
02.01.1896 Inbetriebnahme des Halbrundlokschuppens mit 12 Strahlengleisen
01.05.1906 Vergrößerung des Bauabschnittes bis Gleis 18
Nov. 1912 Inbetriebnahme des Wasserturmes (an der Strecke Pasewalk - Stettin)
01.10.1925Einweihung der Erweiterung des Lokschuppens bisGleiss 22
1932 Insgesamt 49 Dampflokomotiven sind in Pasewalk stationiert
1957 Zum Bw Pasewalk gehören die Lokbahnhöfe Anklam, Pasewalk/Ost (750 mm Schmalspur) und Ückermünde
1962 Einweihung der jetzigen Drehscheibe (Durchmesser von 23m)

 

Lokhof 1


1963 Mit der Einstellung des Verkehrs bei der Kleinbahn Klockow - Pasewalk wird auch der Lokschuppen in Pasewalk Ost stillgelegr
1966 Mit der Stationierung von ölbefeuerten Dampflokomotiven in der Rbd Greifswald entstand auch in Pasewalk eine Ölbetankungsanlage

Lokhof 2


1971 Mit der Reduzierung der Anzahl der Bw bei der Deutschen Recihsbahn kam das ehemalige Betriebswerk Prenzlau zu Pasewalk
70er Jahre Große Erweiterungspläne (u.a. Aufbau einer Betriebsberufsschule auf dem Gelände zur Uecker hin) werden aufgegeben und auch nicht wieder aufgegriffen
1981 Die weltweite Verteuerung des Erdöls bringt auch in Pasewalk das Ende für die ölbefeuerten Dampflokomotiven
30.09.1997 Einstellung der Arbeiten im Lokschuppen, Verlegung der Diensstelle nach Angermünde
12.10.1997 Übernahme der Immobilie Lokschuppen Pasewalk durch die Kommunalgemeinschaft POMERANIA
15.12.1997 Pomerania und DB AG schließen einen Nutzungsvertrag
21.08.2003 Gründung des Vereins "Lokschuppen Pomerania" e.V.

 

 

Lokschuppen Pomerania e.V.